Entête de page

Fête de la musique

Fête de la musique

Klassisch, zeitgenössisch, experimentell, traditionell, Jazz, Rock, Hip-hop… der 21. Juni steht ganz im Zeichen der Musik.

Am 21. Juni 2018 von 18.00 Uhr bis Mitternacht

Wie jedes Jahr lädt Sie die Stadt Straßburg ein, die Sommersonnenwende mit Musik zu feiern, die Reichhaltigkeit der verschiedenen Musikstile zu entdecken und sich der ganz besonderen Stimmung hinzugeben, die an einem 21. Juni herrscht. Hobbymusiker und Profis bringen ihre Leidenschaft auf den kleinen und großen Bühnen auf verschiedenen Plätzen, in den Gassen, in Bars oder an Hausecken zum Ausdruck und die Menschen zum Tanzen.

Achtung: um die Sicherheit der Veranstaltung zu garantieren, werden einige Vorkehrungen getroffen. Alle Informationen hierzu finden Sie weiter unten.

Programm

Bühne "Tête d’affiche" – Place Kléber

Auf der Bühne Place Kléber präsentieren sich lokale Künstler, die mit Preisen aus der Musikszene ausgezeichnet wurden:

ORK (Hopl’Awards 2017), STORIES IN COLOURS (Wettbewerb "Jeune talent" der Fête de la musique 2017), JUSTINE PEREIRA (Jury- und Publikumspreis "Voie des talents") + LEHO (Gewinnerin "Voies des talents" 2016), CHRISTOPHER GIROUD (lokaler Künstler). ROMANE SERDA (in Kooperation mit Top Music) eröffnet das Vorprogramm vor dem Ehrengast der diesjährigen Fête de la musique: Catherine Ringer.

  • 18.00 – 18.30 Uhr: ORK (Electro rock)
  • 18.45 – 19.15 Uhr: STORIES IN COLOURS (ModernRock)
  • 19.30 – 19.40 Uhr:JUSTINE PEREIRA (französische Variétémusik)
  • 19.40 – 20.05 Uhr: LEHO (französischer Pop )
  • 20.20 – 20.55 Uhr: CHRISTOPHER GIROUD (Groove, Reggae und Pop)
  • 21.10 – 21.45 Uhr: ROMANE SERDA (rhythmischer Pop )
  • 22.15 – 23.45 Uhr: CATHERINE RINGER (französischer Chanson, Funk, Rock, Elektro, Pop, Jazz Fusion)

Bühne "Découvertes" – Place Gutenberg und Place de l’Etal

Entdecken Sie eine Auswahl Straßburger Musiker.

Place Gutenberg

  • 18.00 - 18.35 Uhr: JUSTINE PEREIRA (französische Variétémusik )
  • 18.45 - 19.20 Uhr: SOSO (R’n‘B))
  • 19.30 - 20.05 Uhr: SOUL’S SPARKS (Soul/Funk)
  • 20.15 - 20.50 Uhr: ELEMENTS 4 (Pop Rock)
  • 21.00 - 21.35 Uhr: MAEVA & THE JOKERS (Neo-Soul, Folk, Pop)
  • 21.45 - 22.20 Uhr: 22:22 (melodischer Rock)
  • 22.30 - 23.05 Uhr: DIFRACTO (Elektronische Musik)
  • 23.15 - 23.50 Uhr: THAPVANS (Hip Hop/R’n‘B)

Place de l’Etal

  • 18.00 - 18.35 Uhr: GREYSWOOD (Folk-Rock)
  • 18.45 - 19.20 Uhr: SIR ROBIN & THE LONGBOWMEN (Rock)
  • 19.30 - 20.05 Uhr: IN SOLIDUM JAZZTET (Jazz)
  • 20.15 - 20.50 Uhr: BYE BYE BAY (Pop/Groove)
  • 21.00 - 21.35 Uhr: RUSTLESS (Blues/Rock)
  • 21.45 - 22.20 Uhr: HIGH VOLTURES (Rock)
  • 22.30 - 23.05 Uhr: SUMMER ENDS (Indie-Rock / Alternative)
  • 23.15 - 23.50 Uhr: WESTERN EUROPE (Folk-Rock)

Bühne "Cultures Urbaines" – Vorplatz der Mediathek André Malraux

Die Bühne für urbane Kultur ist mittlerweile zum unumgänglichen Spot für Anhänger von Hip-Hop, Rap, Slam, Ragga, Dancehall, Beat-Box und Elektro geworden.

Ready 2 Rumble hat das Programm liebevoll und gemeinsam mit DJ T.Killa, DJ Talri, Mc Baya und Mc Weezy zusammengemischt, um Aficionados genauso sowie Neugierige zum Tanzen zu bringen.

Die Abfolge steht noch nicht fest und kann bis zum 21.6. noch geändert werden.

  • 18h00 - 18h15 Uhr: DJ T.KILLA und MC BAYA
  • 18h15 - 18h20 Uhr: SKY CREW (Tanz)
  • 18h20 - 18h35 Uhr: LES BIBOUCHES
  • 18h35 - 18h50 Uhr: BEUHTI
  • 18h50 - 19h20 Uhr: YA.HANGOVER (DJ SKAN + DJ TENKA)
  • 19h20 - 19h45 Uhr: BOBBY SCHUMAN + LE 6 + LARSON
  • 19h45 - 20h05 Uhr: T.Y.P
  • 20h05 - 20h10 Uhr: SKY CREW (Tanz)
  • 20h10 - 20h35 Uhr: LA 4ème ROUE
  • 20h35 - 21h00 Uhr: LA BERGERIE
  • 21h00 - 21h05 Uhr: FULLVIBZ (Tanz)
  • 21h05 - 21h30 Uhr: MISMO & GOLD BOMB
  • 21h30 - 21h50 Uhr: EKIVOQ
  • 21h50 - 22h10 Uhr: CLAUDE KHALUD
  • 22h10 - 22h30 Uhr: NO TYPE (Tanz) + INVITÉ SURPRISE
  • 22h30 - 22h45 Uhr: KAMISA NEGRA
  • 22h45 - 22h55 Uhr: FREEK CREW (Tanz)
  • 22h55 - 23h25 Uhr: DJ GAZA + FULLVIBZ
  • 23h25 - 23h30 Uhr: INVITÉ SURPRISE
  • 23h30 - 00h00 Uhr: “IT’S ALL ABOUT ATTITUDE” by DJ LATTIMORE

Partnerbühnen und freie Projekte

Die Fête de la musique ist ebenfalls ein schöner Anlass für die lokalen Vereine, ihre musikalischen Projekte an bekannten Orten vorzustellen. Mehr als zehn Vereine beteiligen sich an verschiedenen Orten in der Stadt. Hinzu kommen Projekte, Auftritte und Musik von lokalen Einrichtungen, Bars …

Partnerbühnen - Von 18 Uhr bis Mitternacht

  • Place Broglie: SMILE THIS SOUND / CAFE DE L'OPERA (Electro House)
  • Place Broglie: ACEL67 (Rock, Jazz, Blues, französische und italienische Lieder)
  • Place Saint-Thomas: ACOARUS (Folk Rock)
  • Square Louise Weiss: LONGEVITY (Trip-Hop, Soul, Electronik, DJ)
  • Place St-Etienne: GENAU – MRP BOOKING (Funk, Hip-Hop, Elektro-Rock)
  • Place des tripiers: LES BERTHOM (Jazz, Funk, World Music)
  • Place Saint Pierre Le Jeune: LABEL OMAR (aktulle Musik: Rock, Rrap, Elektro, Blues …)
  • Place du Temple Neuf: SABAK AFROFITNESS (traditionelle und moderne afrikanische Musik)
  • Place Grimmeissen: KAWAA FOOD CULTURE (World Music)
  • Rue de la vignette: ASSOCIATION ORDINAIRE (Elektro/house)
  • Place de la grande boucherie: COLDSTONE/ROCK IN PLACE (Heavy Rock)
  • Rue Sainte-Barbe: CREATIVE PLAYGROUND (Hip-Hop)
  • Place du Frère Médard: ASSOCIATION 1518 (Elektro /DJ)

Freie Projekte

  • Rue du vieil hôpital: BRASSERIE LE ROI ET SON FOU & CODE BAR (Vocal House, Lounge Electro)
  • Chemin des alouettes: PAROISSE PROTESTANTE DU NEUHOF STOCKFELD (Gospel, Chanson, Folk, Klassik)
  • Rue du Dôme: LES ETUDIANTS DE L’ISEG (Pop Rock)
  • Rue Hannong: INTEMPOREL BAR CLUB (DJ)
  • Place du vieux marché aux poissons: LE MARATHON DE LA CHANSON FRANCAISE
  • Université – CROUS & SUAC, vor der Fac de droit: (Electro-Pop, keltischer Rock …)
  • CAFE DU TNS (Electro)
  • Place d’Austerlitz: LE MAQUIS CAFE VELO (Reggae)
  • Rue du Vieux marché au vin: CAKBASI mit dem Verein SOLIRESO
  • Rue des païens : ABYSSINIA (Reggae)

Unabhängige und spontane Teilnahme

Die Idee hinter der Fête de la musique ist auch, dass jede-r, egal wie alt, egal ob Laie oder Profi, in der Stadt spontan seiner musikalischen Ader freien Lauf lassen kann. Die „autonome Teilnahme“ ist eine freie und persönliche Vorgehensweise in leichter und mobiler Art, die ohne Genehmigung oder Antrag, sowie ohne technische Einrichtungen erfolgen kann – allerdings unter Einhaltung der geltenden Sicherheitsregeln. Damit der 21. Juni ein Festtag bleibt und niemand zu Schaden kommt, achten Sie bitte auf Nachbarn und Anlieger, beachten Sie die geltenden kommunalen Bestimmungen sowie die grundsätzlichen Sicherheitsregeln. Folgende Punkte sind zur Kenntnis zu nehmen:

Vergewissern Sie sich, dass Sie einen Ort haben, an dem Sie auftreten können. Wenn dieser im öffentlichen Raum unter freiem Himmel ist, kontaktieren Sie die unmittelbaren Anlieger – Lokale, Geschäfte, Firmen, etc. Diese werden Ihnen ihre Erfahrungen bzgl. der Veranstaltung mitteilen und Sie auf eventuelle Schwierigkeiten hinweisen.

Wenn Sie einen Platz gefunden haben, achten Sie auf Reglementierungen und Sicherheitsvorschriften. Wenn Sie einen Verstärker benutzen, sollten Sie bei einem der privaten Anlieger nachfragen, ob er Ihnen seinen Stromanschluss zur Verfügung stellt. Die Kabel müssen auf dem Boden verlegt sein, ohne dabei die Besucher zu gefährden, und dürfen auf keinen Fall Straßen überqueren. Alle stromführenden Teile müssen außer Reichweite des Publikums und der Passanten sein. Stromaggregate sind grundsätzlich verboten.

Achten Sie auch auf die Lautstärke: bitte passen Sie die Lautstärke der Location, den örtlichen Bedingungen sowie der Publikumsstärke an, um nicht die Nachbarschaft zu stören. Lautsprecher und andere Geräte, die eine hohe Lautstärke o.ä. erzeugen, müssen entsprechend abgeschirmt und in ausreichender Entfernung vom Publikum platziert werden, um Gehörschädigungen vorzubeugen. Insbesondere bei Verstärkern muss ein Sicherheitsabstand von 3m im Umkreis gewährleistet sein. Denken Sie auch daran, einen Feuerlöscher für Elektroinstallationen (CO2) in Reichweite zu haben.

Zufahrten für Rettungsfahrzeuge. Ihre Installationen dürfen auf keinen Fall den allgemeinen Verkehr, den öffentlichen Personennahverkehr sowie den Zugang für Rettungsfahrzeuge behindern. Rettungsfahrzeuge brauchen im Notfall eine Durchfahrt von mindestens 4m. Achten Sie darauf, dass Ihre Installation bei Bedarf schnell versetzt werden kann. Jedwede Installation, die Verkehr oder Fußgänger behindert oder die Sicherheit gefährdet, wird von der Polizei geahndet.

Bei ungünstigen oder gar gefährlichen Wetterverhältnissen (starker Wind, Gewitter, Starkregen…) müssen rasch die jeweilig passenden Vorkehrungen getroffen werden können (bspw. Sicherheitsanweisungen, Unterbrechung, Absage, Evakuierung…).

Beachten Sie das vorgegebene Zeitfenster. Von 18 bis Mitternacht darf musiziert werden. Danach muss aus Rücksicht auf die Anwohner Ruhe einkehren.

Praktische Infos

Sänitätsstellen

  • Place Kléber
  • Place Gutenberg
  • Place de l’Etal
  • Vorplatz der Mediathek André Malraux
  • Place Grimmeissen
  • Hauptstelle: Kapelle Saint-Michel, place du château (Südseite des Münsters)

Notfallnummern

  • Feuerwehr: 18
  • Polizei: 17
  • Rettungsdienst: 15

Öffentliche Toiletten (geöffnet bis 0.30 Uhr)

  • Place Kléber
  • Place du Château (Südseite des Münsters)
  • Place d’Austerlitz
  • Barrage Vauban (Petite France)

Sicherheitsvorkehrungen

Damit die Fête da la musique ungehindert stattfinden kann, werden folgende Sicherheitsmaßnahmen getroffen, die den Richtlinien der Préfecture du Bas-Rhin entprechen:

  • Parkverbot im gesamten Stadtzentrum (Grande-Île) von Donnerstag 21. Juni 6.00 Uhr bis Freitag 2. Juni um 2 Uhr
  • Fahrverbot im gesamten Stadtzentrum (Grande-Île) von Donnerstag 21. Juni 16.00 Uhr bis Freitag 2. Juni um 2 Uhr
  • Schließung der Parkhäuser (Ein- und Ausfahrt) Gutenberg, Tanneurs, Kléber und Broglie von Donnerstag 21. Juni 16.00 Uhr bis Freitag 2. Juni um 2 Uhr
  • Lieferungen sind nicht erlaubt (außer in der Verordnung vorgesehene) von Donnerstag 21. Juni 16.00 Uhr bis Freitag 2. Juni um 2 Uhr
  • Fußgänger haben ungehinderten Zugang zum Stadtzentrum (Grande-Île) Brücken, mit Taschenkontrolle.
  • Im äußersten Notfall, rufen Sie die 17 (Polizei)

Bewerbungen für 2019

Sie haben es 2018 verpasst, sich für eine der städtischen Bühnen oder ein Partnerprojekt zu bewerben?

Dann können Sie jetzt schon mal über ein musikalisches Projekt für 2019 nachdenken. Jede Bewerbung (wenn sie im vorgegebenen Zeitraum über das passende Formular eingesandt wird) wird von uns eingehend begutachtet.